Kann eine spezielle Ernährung den Krankheitsverlauf der Demenz beeinflussen?

15973Die Ernährung spielt eine zentrale Rolle beim Thema Demenz. Schon allein deswegen, weil Betroffene häufig mangel- oder unterernährt sind. Das liegt daran, dass Demenzkranke bisweilen das Essen ganz vergessen, oder aber die Technik des Essens verlernen oder viele Speisen plötzlich meiden. Für Demenzkranke ist daher grundsätzlich Fingerfood besonders geeignet, weil der Umgang mit Besteck häufig schwerfällt. Darüber hinaus gibt es Lebensmittel, die den Demenzverlauf günstig beeinflussen können. Dazu gehören vor allem mediterrane Lebensmittel wie Olivenöl, Fisch, Vollkornprodukte und frisches Obst. Wichtig ist außerdem, dass Demenzkranke nicht an Untergewicht leiden, denn Untergewicht begünstigt den schnelleren Verlauf der Krankheit. Bei der Ernährung ist zudem auf eine ausreichende Zufuhr der Vitamine B und D zu achten, die die Hirnaktivität ankurbeln.